Laura und Markus Kuhlenkamp

Erster Liebesschwur kommt auf dem Heiratsmarkt über seine Lippen

+
Laura und Markus Kuhlenkamp fanden ihre Hochzeit „wunderschön“.

Br.-Vilsen - Von Alina Pleuß. Dass die größten Liebesbeziehungen und Freundschaften oft mit der Feststellung „Ich mag dich nicht“ beginnen, bestätigen Laura und Markus Kuhlenkamp. Vor rund sieben Jahren, als sich die beiden kennenlernten, hätten sie nicht im Geringsten damit gerechnet, 2018 das „Brautpaar des Jahres“ für den Brokser Heiratsmarkt zu werden.

„Er war mir so unglaublich unsympathisch“, sagt die gebürtige Martfelderin Laura Kuhlenkamp und lacht, während sie ihren Gatten anschaut. Markus, der einst den Nachnamen Franz hatte, arbeitete damals im Restaurant Martini in Bruchhausen-Vilsen als Koch. „Er hat immer so ein genervtes Gesicht gezogen“, erinnert sich die heute 31-jährige Braut. Sie wohnte zu der Zeit in Vilsen und war Stammkundin in dem Lokal. Eines Abends saß Laura Kuhlenkamp während einer Party allein an einem Tisch und wollte schon den Heimweg antreten. „Da hat er sich plötzlich zu mir gesetzt“, sagt sie glücklich.

 „Ich dachte, ich kriege eine Abfuhr“, gibt Markus Kuhlenkamp zu. „Aber dann konnte ich sie überreden, doch zu bleiben.“ Obwohl er bereits um zehn Uhr am nächsten Morgen wieder zur Arbeit musste, blieben die beiden noch bis sechs Uhr sitzen. „In den kommenden Wochen haben wir dann viel telefoniert und uns oft getroffen“, erzählt der 38-Jährige, der gebürtig aus Neustrelitz stammt. Schließlich wurden die Zwei ein Paar.

„Brokser-Heiratsmarkt-Gängerin seit Geburt“

Zum Brokser Heiratsmarkt in Bruchhausen-Vilsen haben die Eheleute eine ganz besondere Verbindung. „Auf dem Markt habe ich ihr das erste Mal gesagt, dass ich sie liebe“, sagt Markus Kuhlenkamp und schaut zu seiner Laura. Außerdem hat er bereits einige Male dort gearbeitet, und Laura ist „Brokser-Heiratsmarkt-Gängerin seit der Geburt“.

Nach einem Jahr Beziehung zog das Paar zusammen nach Barrien. Heute lebt es in Gessel (Ortsteil von Syke) – zusammen mit seiner 2014 geborenen Tochter Amélie. „Den Humor hat sie vom Papa, das Musiktalent von der Mama“, erklärt Laura Kuhlenkamp.

Im Juli 2016 nahm Markus seinen ganzen Mut zusammen. „Zwei Wochen vorher bin ich zu Lauras Eltern gefahren und habe um ihre Hand angehalten – da bin ich traditionell.“ Im Beisein der ganzen Familie machte er ihr schließlich direkt an ihrem Geburtstag einen Heiratsantrag. „Mann, war ich nervös“, gesteht Markus Kuhlenkamp heute. Doch alles lief glatt, und Laura sagte „Ja“. „Das war wunderschön. Alle waren dabei und haben sich mit uns gefreut“, sagt sie.

„Ich hatte mir schon lange vorgenommen, dass ich heiraten will, bevor ich 30 werde. Dann muss ich nicht Klinken putzen“, erklärt sie. Also wurde der Hochzeitstermin der 1. Juli 2017 – einen Tag vor Laura Kuhlenkamps rundem Geburtstag. „Dann konnten wir auf der Hochzeitsfeier auch direkt in Lauras Geburtstag reinfeiern“, sagt ihr Bräutigam.

Trauung in der Nolteschen Mühle

Die Trauung der beiden fand in der Nolteschen Mühle in Süstedt statt. „Das war nach der Geburt unserer Tochter der schönste Tag in unserem Leben“, meint Markus Kuhlenkamp. „Wir waren super aufgeregt, und die Zeit verflog so schnell, aber es war wunderschön.“

Ein besonderer Ratschlag von Laura Kuhlenkamps Schwester bescherte dem frisch gebackenen Ehepaar an diesem Abend einen innigen Moment: „Sie hat mir gesagt: ,Nehmt euch eine Viertelstunde Zeit für euch und geht einfach spazieren‘. Das war eine gute Idee. Wir konnten durchatmen und diese Zeit richtig genießen“, erinnert sich Laura Kuhlenkamp.

Auf dem diesjährigen Brokser Heiratsmarkt werden die beiden während der Eröffnung am Denkmal sowie beim Empfang im Remmerzelt vorgestellt und erhalten ihre Preise (siehe Infokasten). „Das wird bestimmt schön, noch mal die Kleidung zu tragen und die Feier von vor einem Jahr Revue passieren zu lassen“, freut sich Laura Kuhlenkamp. „Ob ich noch in meinen Anzug passe, ist eine andere Sache“, sagt ihr Markus und lacht.

Aktion: Brautpaar des Jahres

Zum zwölften Mal haben der Flecken Bruchhausen-Vilsen, Gastronom Uwe Stoffregen und die Mediengruppe Kreiszeitung zu der Aktion „Brautpaar des Jahres“ aufgerufen. Mehrere Paare stellten sich bei einem Casting im Rathaus vor, am Ende entschied sich die Jury für Laura und Markus Kuhlenkamp. 

Die Gesseler nehmen am Freitag, 24. August, in Brautkleid und Anzug an der Heiratsmarkt-Eröffnung teil und müssen am Sonntag, 26. August, beim Frühschoppen im Remmerzelt damit rechnen, auf die Bühne geholt zu werden. Die Belohnung: Zum Frühschoppen darf das „Brautpaar des Jahres“ auf Kosten von Stoffregen einige Freunde einladen. 

Der Flecken spendiert ein Überraschungspaket mit Vergünstigungen auf dem Markt und die Kreiszeitung einen Kurzurlaub in Berlin inklusive Musical-Besuch – die zweiten Flitterwochen sozusagen.

mah

Das könnte Sie auch interessieren

News

Der Aufbau des Heiratsmarktes beginnt

Der Aufbau des Heiratsmarktes beginnt
News

Zehn Gründe den Brokser Heiratsmarkt zu lieben

Zehn Gründe den Brokser Heiratsmarkt zu lieben
Video
News

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern
Video
News

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Kommentare