1. Brokser Heiratsmarkt
  2. Programm
  3. Festzelte

Neues im Musikladen-Zelt: Mia Julia am Dienstag, Miss-Wahl gestrichen

Erstellt:

Von: Sigi Schritt

Kommentare

Mia Julia bringt Mallorca-Atmosphäre auf jede Bühne. Sie singt im Musikladen-Zelt ihren Hit „Der Zug hat keine Bremse“.
Mia Julia bringt Mallorca-Atmosphäre auf jede Bühne. Sie singt im Musikladen-Zelt ihren Hit „Der Zug hat keine Bremse“. © Sigi Schritt

Kaum jemand kommt auf dem Brokser Markt am Musikladen-Zelt vorbei – denn es steht direkt am Haupteingang. Dieses Jahr gibt es viele Neuerungen.

Br.-Vilsen – Sie ist eine der meistgebuchten deutschen Künstlerinnen. Auf den Bühnen im In- und Ausland feiert sie ihre Auftritte im Mallorca-Style: Die Rede ist von Mia Julia. Sie ist blond, 1,57 Meter groß, hat Schuhgröße 35 und beweist bald in Bruchhausen-Vilsen, dass sie sehr viele Hummeln im Mors hat und überaus beweglich ist. Die 1986 in München geborene Partysängerin und Entertainerin hatte erfolgreich die Erotik- gegen die Musikbranche getauscht.

Vor zehn Jahren stand sie auf Mallorca erstmals auf der Bühne und ist seither auf Festivals nicht mehr wegzudenken. Ob in Bremen in Halle 7, bei den Olé-Veranstaltungen oder bald auf dem Brokser Markt: Die Partysängerin will mit ganzem Herzen abliefern. Sie tritt Dienstagmittag im Musikladen-Zelt auf und wird ihre Hits abfeuern. Sie singt unter anderem den neuen Hit „Der Zug hat keine Bremse“, den sie mit Lorenz Büffel und Malle Anja produziert hat. Ob „Freitag, Samstag, Dicht“, „Scheiß auf Zuhause“, „Wir sind die Geilsten“, „Nr. 1“ oder „Malle Beste Leben“ – sie trifft sicherlich den Nerv des Publikums.

Musikladen-Programm moderner und moderat verändert

Die 35-Jährige sei der Hauptact im Musikladen-Zelt, sagt Henrik Treuse, der zusammen mit Festwirt Bernhard Helmke ein umfangreiches Showprogramm organisiert. Beide wollen das Programm moderner gestalten und haben moderate Veränderungen vor.

„Normalerweise traten die großen Acts der vergangenen Jahre wie Mickie Krause, Peter Wackel oder Michaela Schäfer an einem Sonntag- oder Montagabend auf, um diese Zeiten attraktiv zu machen. Jetzt schicken wir Mia Julia, den Headliner in diesem Jahr, auf den Haupttag, um den Besuchern etwas Besonderes zu bieten“, so Treuse.

Wer beim Layla-Lied Sexismus sieht, der muss das bei einer Miss-Wahl erst recht sehen.

Henrik Treuse

Weitere Veränderungen werden die Besucher erleben: Die Miss-Wahlen, die jahrelang einen festen Programmpunkt gebildet hatten, soll es nicht mehr geben. Warum? Henrik Treuse äußert sich auf Nachfrage zu den Gründen. Es würde nicht mehr in die Zeit passen, leicht bekleidete junge Frauen auf die Bühne zu schicken und sie bewerten zu lassen, findet er. „Wir haben uns gesellschaftlich weiter entwickelt“, sagt er. „Wer beim Layla-Lied Sexismus sieht, der muss das bei einer Miss-Wahl erst recht sehen“, so Treuse.

Diesen Programmpunkt habe er durch etwas anders ersetzt: Flunkyball. „Das beliebte Spiel bei Festivals, bei dem Teams gegeneinander antreten und nach gewissen Spielregeln Bier trinken, wird jede Menge Stimmung bringen“, erläutert Treuse. Antreten dürfen nur Vereinsteams. Die Siegerprämien, ein vierstelliger Betrag, werden unter den ersten drei Plätzen aufgeteilt. Man kann sich schon jetzt für die Teilnahme bewerben.

Musikladen erhält Loungebereich zum „Einmieten“

Dies sei eingebunden in eine Neuausrichtung des Programms in dem Musikladen-Zelt, das wiederum wie schon in den Vorjahren aus zwei einzelnen Zelten besteht. Immerhin will das Team von den geschätzten rund 400.000 Besuchern des Marktes sicherlich jeden zweiten durch den Partybereich schleusen, so Treuse. Dieser Veranstaltungsbereich grenzt unmittelbar an den großen Parkplatz, erläutert er.

Im großen Zelt, vom Parkplatz aus rechts gelegen, befindet sich die sogenannte Live-Stage, also die Hauptbühne, auf der Mia Julia singt. Dort treten unter anderem auch DJ Marky Mark, die AtomicPlayboys, die Cover Piraten und DJ Hendrik Treuse auf. Dort werden ebenso am Dienstag gegen 10 Uhr die Junggesellen versteigert. „Man kann sich noch dafür bewerben. Einfach uns im Zelt ansprechen oder eine Bewerbung auf den Internet-Portalen Facebook oder Instagram abgeben“, sagt Henrik Treuse. In diesem Zelt gibt es einen neuen Bereich. „Wir haben Bernhards Eck erfunden“, sagt Treuse.

Nach dem Hill-of-Dreams-Festival (Bild) in Süstedt gibt es beim Bokser Markt ein Wiedersehen mit Max Fail.
Nach dem Hill-of-Dreams-Festival (Bild) in Süstedt gibt es beim Bokser Markt ein Wiedersehen mit Max Fail. © Sigi Schritt

Neben der Bühne gibt es einen Bereich, den wir gepimpt haben.“ Was er damit meint? „Das ist ein Areal mit Loungemöbeln, Teppich, Tapeten an den Wänden und schönen Lampen“, so Treuse. An diesem exklusiven Platz könne „man sich einmieten“. Oder der Festwirt oder Treuse sprechen Einladungen aus. „Man kann dort in Ruhe die Shows genießen, und auch mal ne Tasche abstellen.“ Gäste werden ein ähnliches Prinzip von der Halle 7 auf dem Freimarkt kennen. Allerdings sei die Lounge in Bruchhausen-Vilsen erheblich familiärer, erläutert Treuse.

Bekannte Namen hat Treuse auch für die Bühne im kleinen Zelt verpflichtet, die Festival-Stage heißen soll: Da Hool, Anastasia Rose, Max Fail, Moe Williams, Miba, Jens Gusek, AnFi95, DJ EMC, Niklas Cue und DeejayPinto. Das klingt ein bisschen nach dem „Hill of Dreams“-Festival, oder? Dem stimmt Hendrik Treuse zu. „Wir haben viele DJs gebucht, die von House, Techno und elektronische Tanzmusik alles spielen. „Dort wird der Hauptact Anastasia Rose sein. Sie hat zum Beispiel auf Tik Tok eine Reichweite von 267.000 Internet-Nutzern und bei Twich 134.000“, ergänzt Treuse. Auch Da Hool ist ein bekannter DJ, der in den 90er- und 2000er-Jahren bekannt geworden ist und Hits in den Charts hatte.

„Wir machen in den beiden Zelten richtig Programm“, fasst Treuse zusammen. Ziel sei es, dass Besucher in jedem Alter gemeinsam unter einem Dach feiern. „Wir wollen Alt und Jung ansprechen.“

Auch interessant

Kommentare