Zehn Fohlen erwartet

+

Bruchhausen-Vilsen – Von Dieter Niederheide.  In diesem Jahr hat die Fohlenverkaufsschau, Frühveranstaltung im Rahmen des Pferdemarktes am Dienstag des Brokser Heiratsmarktes, den 20. Geburtstag.

Hans-Heinrich Brüning (Ochtmannien), Vorsitzender der veranstaltenden Arbeitsgemeinschaft „Rund um die Besamungsstation Süstedt“, rechnet damit, dass rund zehn Fohlen namhafter Vererber und hochkarätiger Stuten, im Angebot stehen. Erweitert wird das Programm, das wie immer um 9.30 Uhr startet, um vier Reitponyfohlen. Die Organisation dazu liegt in den Händen von Erika Labbus (Engeln-Oerdinghausen, vom Welsh-Gestüt Erileen). Damit soll ein noch breiteres Publikum angesprochen werden.

Es war 1995, als sich die Verantwortlichen des Brokser Heiratsmarktes einig waren, dass das Zugpferd Pferdemarkt am Dienstag einer Aufwertung bedarf um weiter attraktiv zu sein. Es folgten Gespräche zwischen dem damaligen Samtgemeindedirektor Jürgen Lülf und dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Pferdezüchter aus den Vereinen Rund um die Besamungsstation Süstedt, mit dem Vorsitzenden Hermann von Hollen (Bassum) und dem damals 2.Vorsitzenden Hans-Heinrich Brüning (Ochtmannien). Das Ergebnis, die Fohlenverkaufsschau, hat in diesem Jahr zum Brockser Heiratsmarkt den 20. Geburtstag.

Hans-Heinrich Brüning, inzwischen seit Jahren Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, sagte im Gespräch mit der Kreiszeitung, dass die Fohlenverkaufsschau dem Pferdemarkt in den zwei Jahrzehnten eine interessante Perspektive gegeben hat. Das Angebot sei zahlenmäßig zwar nicht mehr so hoch wie in den Anfangsjahren, das sei jedoch letztlich nicht so tragisch. Die Veranstaltung dauere dadurch nicht mehr so lange wie in den Anfangsjahren. Das Interesse, nicht nur der Pferdezüchter, sei gestiegen.

Wenn um 9.30 Uhr Moderator Heinrich Behrmann, wie seit Jahren, startet, sind es einige hundert Interessenten, die dichtgedrängt in Dreierreihen um den Dreiecksring stehen. Die Fohlenverkaufsschau wurde im Laufe der Jahre von Pferdezüchtern aus Australien, USA oder England besucht. Hans – Heinrich Brüning:“ Wir konnten verfolgen, dass aus vielen der Fohlen die auf der Verkaufsschau beim Pferdemarkt an einen neuen Besitzer gingen, erfolgreiche Sportpferde wurden. Als Beispiel nennt er „Gwen Stefanie“. Das Pferd kaufte er 2007 auf der Fohlenverkaufsschau beim Pferdemarkt und als Dreijährige rangierte „Gwen Stefanie“ hochplaziert bei der Herward-von-der-Decken-Schau und ist inzwischen in England erfolgreich. Bezahlt werden bei der Verkaufsschau für die Fohlen zwischen 2500 bis 5000 Euro. In diesem Jahr erwartet Hans-Heinrich Brüning etwa zehn Fohlen namhafter Vererber, die Hippologe Henrich Behrmann vorstellt. Ein Hightlight ist die Verlosung auf der Fohlen verkaufsschau mit einer Reihe von beachtli chen Preisen, von Karten für das Duhner Wattrennen bis zu Karten für die Celler Hengstparade. Wie der Vorsitzende unserer Zeitung sagte, soll ein Teil des Erlöses aus dem Losverkauf an den Förderverein des Reitsports gehen zur Förderung junger Reiter, die beim Start in den Spitzensport unterstützt werden sollen.

News

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit
News

Party am Dienstag - Teil 2

Party am Dienstag - Teil 2
News

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt
News

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommentare