Weyher Beamte patrouillieren beim Heiratsmarkt in Bruchhausen-Vilsen

„Bürgernähe zeigen“

+
Die Weyher Polizeikommissare Simon Wilgeroth, Lena Lampe-Gössling und Sandra Sinzig (v.l.) verstärken das Team der Ordnungshüter auf dem Festgelände in Bruchhausen-Vilsen.

Weyhe/Br.-Vilsen - Von Sigi Schritt. Stars wie die amtierende Dschungelkönigin Melanie Müller, die in der Nacht zu gestern in einem Festzelt auf dem Brokser Heiratsmarkt aufgetreten ist, genießen für die Weyher Polizisten keine Sonderstellung. Für den Syker Kommissariatschef Andreas Kunath und für die Beamten aus dem ganzen Landkreis, die das fünftägige Familienvolksfest begleiten, sind alle Gäste gleich.

Es gehe schließlich darum, die Sicherheit auf dem Volksfest für alle Besucher zu gewährleisten. Doch die Polizeistation in Broksen sei für diese Mammutaufgabe viel zu klein, deshalb unterstützen weitere Dienststellen die Bruchhausen-Vilser Beamten. So arbeiten in Kunaths Team für kurze Zeit auch Ordnungshüter mit, die sonst mit ihren Streifenwagen in Weyhe und in Stuhr unterwegs sind: Simon Wilgeroth, Lena Lampe-Gössling und Sandra Sinzig. Zwischen Riesenrad und Festzelten patrouillieren die Weyher. „Wir möchten, dass die freundlichen Beamten Bürgernähe zeigen und mit den Festbesuchern auch schöne Gespräche führen, um ein positives Bild der Polizei zu vermitteln“, so Kunath weiter. In der Tat: Weit kommen Wilgeroth und Lampe-Gössling nicht, immer wieder sprechen Gäste die Ordnungshüter an. Mit einer Engelsgeduld erklären sie beispielsweise den Weg zum Bus oder reden über ihren Job. „Für diesen Dienst haben sich die Beamten freiwillig gemeldet“, sagt der Weyher Polizeichef Johann-Dieter Oldenburg, der den Einsatz lange geplant hat. Er versichert, dass die „normale“ Polizeiarbeit in gewohnter Personalstärke in Weyhe und Stuhr nicht eingeschränkt ist. „Aber es sollte niemand krank werden“, sagt Oldenburg. Er und sein Kollege Kunath glauben, durch den umsichtigen Einsatz beim Heiratsmarkt können die Ordnungshüter Streitigkeiten eher schlichten, bevor sie an Schärfe zunehmen. Bislang gab es kaum handfeste Ausschreitungen durch Alkoholkonsum. „Wir schicken den einen oder anderen Gast rechtzeitig nach Hause“, schildert Kunath das Rezept für die Prävention. „Auffällige Halbstarke gibt es immer, die bekommen dann einen Platzverweis, oder wir schütten der Restalkohol vor ihren Augen aus.“

Die mit Funkgeräten ausgestatteten Beamten seien auf dem Platz gut verteilt. Sie haben sie laut Polizeirat Kunath gute Chancen, Täter einer Straftat zu fassen. Das Opfer muss aber eine gute Täterbeschreibung abgeben. Den Raub eines Handys hätten die Ordnungshüter schnell aufklären können.

Melanie Müller auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kunath lobt auch das Zusammenspiel der Beamten mit den privaten Sicherheitskräften wie dem Stuhrer WWS-Objektschutz-Team um Rainer Cohrs. Seine Männer agierten umsichtig und informierten die Beamten frühzeitig.

Party am Dienstag - Teil 2

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Party am Dienstag - Teil 2

Party am Dienstag - Teil 2

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommentare