2 235 Euro für „Lebenswege begleiten“: Kreiszeitung spendet Erlös aus Bummelpass-Aktion

Nachhilfe für die Schule und fürs Leben

+
Gemeinsam für den guten Zweck: (von links) Carola Schwecke und Ralf Rohlfing von der Verwaltung, Christina Löhmann von der Kreiszeitung, „Lebenswege begleiten“-Mitarbeiterin Monika Stollmann, Samtgemeindebürgermeister Horst Wiesch, Kreiszeitungs-Vertriebsleiter Udo Merz, Kreiszeitungs-Geschäftsführer Martin Schmelzer und Sozialpädagoge Ingo Rahn.

Br.-Vilsen - Große Freude herrschte Mittwochabend beim Bruchhausen-Vilser Verein „Lebenswege begleiten“: Ingo Rahn und Monika Stollmann nahmen eine Spende in Höhe von 2 235 Euro entgegen.

Es handelt sich um den Erlös der Bummelpass-Aktion, die die Mediengruppe Kreiszeitung zusammen mit dem Flecken und den Schaustellern des Brokser Heiratsmarkts dieses Jahr bereits zum sechsten Mal organisiert hatte. Mit dem Kauf eines Bummelpasses sicherten sich die Leser der Kreiszeitung Vergünstigungen für Karussellfahrten auf dem Volksfest.

Kreiszeitungs-Geschäftsführer Martin Schmelzer, Vertriebsleiter Udo Merz und Vertriebsmarketing-Leiterin Christina Löhmann überbrachten die gute Nachricht. „Wir haben den Erlös von 2012 noch übertroffen“, freute sich Löhmann.

Rahn und Stollmann stellten den Verein vor. Alles begann 2008: „Da haben mich ein paar Jungs gefragt, ob ich ihnen helfen kann – bei der Strukturierung des Alltags und bei den Hausaufgaben“, erinnerte sich Diplom-Sozialpädagoge Rahn. „Dann wurden es immer mehr. Nach einem Jahr waren es schon 26 Kinder.“ Zunächst unterstützte der Verein im Brokser Gemeindehaus Erst- bis Zehntklässler, in diesem Sommer zog er in sein neues Domizil Auf der Loge 17. Bei der Renovierung packten die Mädchen und Jungen, die zu 90 Prozent einen Migrationshintergrund haben, ordentlich mit an.

Den Kindern beizubringen, Verantwortung zu übernehmen – das ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Deshalb gibt es keine Anwesenheitspflicht. „Wer will, kann kommen – freiwillig“, sagte Rahn. Kern-Betreuungszeit ist täglich von 14 bis 16 Uhr; die beiden Mitarbeiter Rahn und Stollmann sowie fünf ehrenamtliche Betreuer sind aber flexibel. Neben Hilfe in schulischen Fragen und bei der Lebensgestaltung wollen sie Sozialkompetenz vermitteln. Außerdem zeigt Rahn, wie man „selber Sachen in die Hand nimmt“: Da werden Knöpfe angenäht, Fahrräder repariert und Gerichte gekocht. Dass ein Kochkurs geplant ist, veranlasste die Kreiszeitungs-Vertreter, die Spende noch zu erweitern – um zehn „Der Norden is(s)t lecker“-Kochbücher.

Samtgemeindebürgermeister Horst Wiesch bedankte sich für die Spende. „Der Verein hilft Kindern, die ansonsten durchs Netz fallen“, sagte er. Dabei sei „Lebenswege begleiten“ auf Geld von außen angewiesen. „Die Kinder und Eltern sind nicht in der Lage, die Kosten zu tragen.“ Wer es sich leisten kann, zahlt laut Ingo Rahn aber ein paar Euro pro Betreuungsstunde. · mah

http://www.lebenswege-begleiten.de

Das könnte Sie auch interessieren

News

Viele Schausteller sind schon da

Viele Schausteller sind schon da
News

Der Aufbau für den Brokser Markt läuft

Der Aufbau für den Brokser Markt läuft

Liebe unterm Riesenrad: Die „Brautpaare des Jahres“

Liebe unterm Riesenrad: Die „Brautpaare des Jahres“
News

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Kommentare