Landrat eröffnet den Brokser Markt 2016

Cord Bockhop setzt den Zylinder auf

+
Landrat Cord Bockhop (Zweiter von links) und Fleckenbürgermeister Peter Schmitz (rechts) eröffnen im nächsten Jahr zusammen den Brokser Heiratsmarkt. Darüber freuen sich auch Marktmeister Ralf Rohlfing (links) und Gemeindedirektor Bernd Bormann.

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. Landrat Cord Bockhop hat seine Frau schon mit einem Augenzwinkern vorgewarnt: „Vielleicht muss ich dann wieder um Obdach bei meiner Mutter bitten.“ Dann, das ist Freitag, der 26. August 2016. An diesem Tag eröffnet Bockhop, gebürtiger Grauer, zusammen mit Fleckenbürgermeister Peter Schmitz den Brokser Heiratsmarkt. Bereits gestern kündigte Schmitz lachend an: „Wir werden auch schön anstoßen.“

Dass Bockhop im kommenden Jahr als Heiratsvermittler bei der Eröffnung des großen Volksfests fungiert, war ein ausdrücklicher Wunsch von Peter Schmitz. Der will sein Bürgermeister-Amt mit der neuen Wahlperiode, die im November 2016 beginnt, abgeben – es wird also für ihn der letzte Markt in offizieller Funktion sein. Und deshalb soll auch jemand ganz Besonderes den Zylinder aufsetzen.

„Zum ersten Mal haben wir einen Ehrengast, der einen wirklich engen Bezug zur Region hat“, sagte Schmitz gestern in einem Pressegespräch. In den vergangenen Jahren waren es meist Politiker aus Hannover gewesen, die das Fest eröffneten; dieses Jahr übernahm Ex-Werder-Bremen-Manager Willi Lemke den Job.

Der 48-jährige Wahl-Stuhrer Bockhop ist in Graue aufgewachsen. Kein Wunder also, dass der Brokser Markt für ihn bis heute ein Pflichttermin ist. Und so hat er sich nach eigenen Angaben über die überraschende Anfrage sehr gefreut – und ohne zu zögern „Ja“ gesagt: „Da musste ich nicht lange überlegen. Das ist eine große Ehre.“

Schon jetzt mache er sich Gedanken über seine Eröffnungsrede. „Eins, was ich sagen will, weiß ich schon“, verriet Bockhop gestern. „Ich wollte früher mal Samtgemeindedirektor in Bruchhausen-Vilsen werden. Deshalb habe ich auch ein Praktikum im Rathaus absolviert.“ Samtgemeindedirektor in Bruchhausen-Vilsen wurde Bockhop zwar nicht, sondern „nur“ von 2001 bis 2011 Bürgermeister der Gemeinde Stuhr, aber „was Kommunales zu machen“, das hat geklappt, erzählte er schmunzelnd.

„Der richtige Schlag – bei der Rede und am Fass“

„Ich hoffe, dass ich nette, unterhaltsame Worte finden werde“, fuhr der Landrat grinsend fort. „Und dass ich den richtigen Schlag treffen werde, sowohl bei der Rede als auch am Bierfass.“ Letzteres anzustechen, gehört nämlich zu den traditionellen Aufgaben des Heiratsvermittlers.

Das Thema „demografischer Wandel“ werde er nur streifen, kündigte Bockhop an. „Aber das junge Volk ermuntern, kannst du schon“, spielte Schmitz auf den Wunsch nach mehr Nachwuchs an. Bockhops Antwort: „Ja, aber wir sind uns alle einig, dass man die jungen Leute nicht mit dem Begriff ,demografischer Wandel‘ ermuntert.“

Vor der Eröffnung werden Cord Bockhop, Peter Schmitz, Gemeindedirektor Bernd Bormann, Marktmeister Ralf Rohlfing und einige Kommunalpolitiker zusammen eine Runde mit der Museumseisenbahn fahren. Dabei wird sicher auch die Kreispolitik Thema sein. Dass er die Gemeinden bis heute besonders im Blick habe, betonte Bockhop gestern. „Es ist wichtig, dass wir passende Lösungen für alle finden. Unser Landkreis ist vielfältig, und das wollen wir auch so.“

www.broksermarkt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Video
News

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern
Video
News

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party
News

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Kommentare