34 Karussells kommen zum Heiratsmarkt– eines ist noch im Bau

Spaß-Revolution beim Brokser Markt

+
Einsteigen, Dabeisein! 34 Fahrgeschäfte gehören zum Heiratsmarkt. Drei von ihnen sind zum ersten Mal dabei.

Bruchhausen-Vilsen - von Anne-Katrin Schwarze. Familie Hartmann hat in Bruchhausen-Vilsen schon für manche Überraschung gesorgt. Erst schickte sie die Besucher des Brokser Marktes durch die Zeit, dann verwandelte sie die wohl meist betretene Straße in eine Großbaustelle. Und jetzt? Jetzt zettelt sie eine Revolution an!

Familie Hartmann freut sich auf „das tolle Publikum“ in Bruchhausen-Vilsen,.

Eine Spaß-Revolution, wie Dennis Hartmann verspricht. Und sorgt damit für eine von gleich drei Platzneuheiten beim 370. Heiratsmarkt, wie sich die Gemeinde gerade auf ein urkundlich belegtes „Erstes Mal“ festgelegt hat. Nach „Time Factory“ und „Krumm- und Schiefbau“ präsentiert die Schaustellerfamilie aus Iserlohn „Viva Cuba“. Den Begriff Premiere verdient dieses Laufgeschäft wie keine andere Neuheit auf dem Brokser Heiratsmarkt. Noch steht es nämlich in der Werkstatt des bekannten Fahrgeschäftebauers Dietz in Hessen. „Am 17. Juli weihen wir es bei der Rheinkirmes in Düsseldorf ein“, sagt Dennis Hartmann, einer von drei Hartmann-Brüdern, die das Familienunternehmen um Mutter und Chefin Theresia fortführen.

Kuba ist das Motto des Laufgeschäfts, das die Familie zwei Jahre lang geplant und entwickelt hat. „Das klingt nach Sommer und Urlaub“, findet Dennis Hartmann und eignet sich damit perfekt, Jahrmarktbesucher zu einem Rundgang zu animieren, war sich der Familienrat einig.

Apropos Familie: Da dieser Zweig der Schaustellerfamilie Hartmann bereits aus drei Generationen besteht, ist das nagelneue Laufgeschäft so konzipiert, dass drei Generationen daran und darin Spaß haben sollen. Mindestens. „Unser zweijähriger Sohn läuft schon allein durch“, erzählt der stolze Papa. Auf 24 mal neun Metern Grundfläche, vier Etagen und fünf Ebenen hoch, laufen die Gäste durch eine Szenerie, die an die Hauptstadt Havanna erinnern soll. Markante Elemente sind der Turm der Kathedrale im Stil des kubanischen Barock und ein mehrstöckiger Brunnen, wie man ihn auf kubanischen Marktplätzen findet. Natürlich ist das alles nicht nur Dekoration. Im Kirchturm versteckt sich eine Spiralrutsche, im Brunnen plätschert Wasser über drei Etagen. „Das hat kein anderer“, verspricht Dennis Hartmann seinen Kunden.

Beliebte Elemente eines Erlebnis-Laufgeschäfts dürfen natürlich nicht fehlen. Die Wasserspiele sind lustig anzusehen, haben aber ihre Tücken. Ein bisschen Geschick ist gefragt, möchte man eine Erfrischung vermeiden. Auch eine rollende Tonne ist wieder dabei, ganz ohne Kasten drumherum und damit besonders gut einsehbar. Vom Aufstieg erholen kann man sich auf einer Aussichtsplattform.

„Viva Cuba“ ist am Reißbrett, in der Fantasie und mit der Erfahrung der Familie entstanden. Wie es auf Kuba tatsächlich aussieht, wollte Dennis Hartmann mit Frau und Kindern im vergangenen Winter entdecken. Ein Krankheitsfall machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Im Winter soll es auf Reisen gehen.

Vorher gehört aber der Premiere des neuen Laufgeschäfts und der zumindest noch halben Jahrmarktsaison die ganze Aufmerksamkeit.

Dass sie „Viva Cuba“ ganz frisch in Bruchhausen-Vilsen präsentieren können, freut Familie Hartmann besonders. „Der Brokser Heiratsmarkt ist eine tolle Traditionsveranstaltung mit einem ganz besonderen Flair. Das Publikum und das Team um den Marktmeister sind klasse. Und auch aus geschäftlicher Sicht waren bis bisher immer zufrieden“, hält sich Dennis Hartmann mit Lob nicht zurück.

Zu finden sein wird „Viva Cuba“ gegenüber vom Riesenrad, das bei all den Highspeed- und Hochhinaus-Fahrgeschäften den Höhenrekord dieses Marktes halten wird.

Traditionell und modern. Den Brokser Markt mit einer Mischung aus Fahrgeschäften zu bestücken, die den Geschmack möglichst vieler der erwarteten 300 000 Besucher treffen, ist eine Kunst, die Marktmeister Ralf Rohlfing und sein Team beherrschen. Ob man im Kettenkarussell in Kindheitserinnerungen schwelgen möchte, die eigenen Kinder genauso viel Spaß im Polyp haben wie man selbst als Teenager, auf eine Runde im Breakdancer seit 30 Jahren nicht verzichten kann oder ausprobieren möchte, wie sich Schaukeln mit Überschlag bei 4 G und 125 Stundenkilometer anfühlt – die 18 großen Fahr-, Lauf, und Belustigungsgeschäfte erfüllen jedes Bedürfnis. Die jüngsten Marktbesucher haben in diesem Jahr gleich 16 Kinderfahrgeschäfte zur Auswahl.

Damit hält Bruchhausen-Vilsen an den Grundfesten seines Marktkonzepts fest. Rummel, Gewerbeschau, Pötte und Pann, gediegenen Kaffee- und bebenden Partyzelten – all das wird vom 21. bis 25. August auf dem neun Hektar großen Gelände zu finden sein. 53 Mal noch müssen wir schlafen, bis uns die Böllerschüsse von der allzu langen marktfreien Zeit erlösen.

Ein Countdown, der Zweien im Nacken sitzt. Dennis Hartmann drückt die Daumen, dass „Viva Cuba“ in zweieinhalb Wochen für Düsseldorf und damit auch für Bruchhausen-Vilsen fertig wird. Die Gemeinde lässt derweil die Telefondrähte glühen. Denn noch fehlt es an einem Heiratsvermittler, der zur Markteröffnung gehört wie die Pferde zum Marktdienstag. Mitten in der Ferienzeit gönnen sich die Landespolitiker scheinbar eine terminfreie Zeit.

Dabei ist der Job des Heiratsvermittlers ein wahres Sprungbrett. Man denke nur an Gerhard I, der später Bundeskanzler wurde, an Philipp I, nach Broksen immerhin Vize-Kanzler, und nicht zu vergessen Christian I, dessen Weg über Broksen ins Schloss Bellevue führte.

Das könnte Sie auch interessieren

News

Viele Schausteller sind schon da

Viele Schausteller sind schon da
News

Der Aufbau für den Brokser Markt läuft

Der Aufbau für den Brokser Markt läuft

Liebe unterm Riesenrad: Die „Brautpaare des Jahres“

Liebe unterm Riesenrad: Die „Brautpaare des Jahres“
News

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Kommentare