Junggesellenversteigerung

Brokser Heiratsmarkt: Luisa bietet 80 Euro für den Junggesellen

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Luisa ersteigert Junggeselle Felix. Foto: JANTJE EHLERS
+
Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Luisa ersteigert Junggeselle Felix.

Br.-Vilsen - Insgesamt sechs Männer kamen bei der Junggesellenversteigerung im Musikladenzelt unter den Hammer. Bevor die zahlreich erschienenen Damen jedoch ihr Gebot abgeben durften, mussten Anlagenmechaniker Erik, Kaufmann Dirk, Schlosser Felix, Tiefleitungsbauer Ulf, Anlagen- und Maschinenführer Torben und Mark noch ihre Talente unter Beweis stellen.

Letzterer kam mit einem Leopardenmantel und dem passenden Leo-Hut auf die Bühne, woraufhin DJ Hendrik Treuse ihm liebevoll den Spitznamen „Porno-Paule“ verlieh.

Bei der ersten Challenge ging es um das Biertrinken. In diesem Jahr habe das Organisationsteam den Schwierigkeitsgrad dieser Aufgabe erhöht. „Es geht nicht mehr nur darum, das Bier auf ex zu trinken. Wir haben für euch eine Konstruktion anfertigen lassen“, meinte DJ Hendrik Treuse, der die Versteigerung moderierte. 

„Bier-Angeln“ zu Beginn des Tages

Ziel beim „Bier-Angeln“ war, das Glas komplett leer zu trinken ohne, die Hände als Hilfe zu benutzen. Torben scheiterte kläglich, ihm gelang es kaum, das Bier an seinen Mund zu führen. „Porno-Paule“ hingegen hatte den Dreh schnell heraus und schon nach wenigen Minuten war sein Bier leer. Die anderen Junggesellen verschütteten den Gerstensaft mehr auf ihren T-Shirts, als dass sie damit ihren Durst stillen konnten.

Nach dieser Aufgabe stellte der Moderator die Kandidaten noch einmal kurz vor. Eriks besonderes Talent sei nach eigenen Angaben sein gutes Aussehen und „Porno-Paules“ Stärke sei es, seine Freunde um drei Uhr nachts aus dem Bett zu klingeln. Ulfs Arbeitskollegen priesen ihn als „lieb, nett und immer für einen da“ an.

Frage-Antwort-Spiel: Kandidaten wortkarg

Danach ging das zweite Spiel los, bei dem die Männer nicht mit den Worten „ja“, „nein“, „schwarz“ oder „weiß“ auf die Fragen von DJ Hendrik Treuse antworten durften. Besonders gut schlug sich dabei Dirk, der auf die Frage, was für ein Kaufmann er sei, mit ein „guter“ antwortete und damit lautes Lachen im Zelt auslöste.

In der dritten Runde galt es, mit jeweils zwei leeren Bierkästen die Strecke um das DJ-Pult zu bewältigen. Dafür mussten die Teilnehmer jeweils auf einem Kasten stehen und den anderen wieder vor sich aufstellen. Aus diesem Wettkampf ging Felix als Sieger hervor, der ein quietschbuntes T-Shirt mit Katzenmotiv trug. „Seine Jungs“, eine Truppe, die fast ausschließlich aus Frauen bestand, feuerten ihn an.

Für 15 Euro geht „Porno-Paule“ von der Bühne

Im Anschluss an die Spiele startete die Versteigerung. Janina sicherte sich „Porno-Paule“ für 15 Euro. Angelika ersteigerte Dirk für 15 Euro. Bei den ersten beiden Junggesellen lief die Versteigerung schleppend und keine der Frauen wollte so recht mitbieten. Doch als der Moderator Ulf auf die Bühne holte, nahm die Veranstaltung Fahrt auf. 

Zwei Frauen hatten ihr Geld zusammengeschmissen und versuchten, den „lieben“ Ulf zu ergattern. Doch auch eine weitere Frauengruppe hatte es auf ihn abgesehen. Nach einem aufregenden Duell sicherte sich Anja von der Frauengruppe den Junggesellen für 35 Euro. Erik, den am Anfang niemand haben wollte, wurde im zweiten Anlauf von zwei jungen Frauen für 45 Euro ersteigert. 

Paare gehen direkt zur „Spaßtrauung“

Auch Torben kam für 20 Euro unter den Hammer. Eine Gruppe von Mädels in Dirndln gab ein Gebot für ihn ab. Doch niemand von ihnen wollte auf die Bühne kommen. Kurzerhand schnappte sich DJ Hendrik Treuse eine der Mädels und trug sie auf die Bühne. Als besonders begehrt stellte sich Katzenfreund Felix heraus. Zwei Frauen überboten sich immer und immer wieder. Luisa, die zu „seinen Jungs“ gehörte und das gleiche Oberteil trug wie er, ersteigerte ihn schließlich für 80 Euro.

Die Fotos vom Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Foto

Foto

Foto

Foto

Nachdem alle Junggesellen an die Frau gekommen waren, galt es noch weitere Aufgaben zu erfüllen, um später an der Verlosung von insgesamt 750 Euro im Musikladenzelt teilzunehmen. Unter anderem mussten die Paare an der „Spaßtrauung“ teilnehmen (nebenstehender Artikel) und eine rote Rose am Schießstand gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Freizeitpark auf dem Brokser-Markt-Gelände nimmt Form an

Freizeitpark auf dem Brokser-Markt-Gelände nimmt Form an

Brokser Heiratsmarkt Dienstagabend

Brokser Heiratsmarkt Dienstagabend

Brokser Heiratsmarkt: Bullenreiten am Dienstag

Brokser Heiratsmarkt: Bullenreiten am Dienstag

Pferdemarkt und Fohlenschau auf dem Brokser Heiratsmarkt

Pferdemarkt und Fohlenschau auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommentare