Verfallsdatum inklusive

+
Das zum Spaß getraute Paar stößt mit einem Gläschen Sekt auf die Ultrakurzzeit-Ehe an.

Bereits zweimal ist Mareike Schmidt aus Oldenburg den Bund der Ehe eingegangen. Geschieden ist sie bis heute kein einziges Mal. Wie das geht?

Im Gewerbezelt des Brokser Heiratsmarktes bietet der Martfelder Heimatverein Spaßtrauungen an, und die halten nur so lange, wie auch der Markt dauert: fünf Tage. „Meine Mutter und meine Tante haben meinem Freund und mir die Heirat ausgegeben“, sagt die 26-jährige frühere Bruchhausenerin.

Doch nicht alle Paare, die sich von den Ehrenamtlichen trauen lassen, nehmen die Spaßehe so gelassen wie Mareike Schmidt. Es seien auch einige dabei, die Ringe tauschen und mit einer Hochzeitsgesellschaft kommen, sagt Renate Cordes vom Team des Heimatvereins, das jährlich um die 110 Paare verheiratet. Für die Zeremonie nimmt das mit Zylinder und Schleier ausstaffierte Paar in einer Kutsche Platz. Danach stoßen die Frischvermählten an. Neben einem Foto, der Urkunde und dem Trauspruch bekommen sie auch ein Lebkuchenherz auf dem „Just married“ steht. Menschen aus Wuppertal , Görlitz und Wilhelmshaven haben laut Renate Cordes beim Heimatverein bereits den Kurzzeit-Bund der Ehe geschlossen. Manche kommen jedes Jahr wieder.

Von Iris Bönsch

Das könnte Sie auch interessieren

Video
News

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern
Video
News

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party
News

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Kommentare