Kreiszeitung bietet ihren Abonnenten wieder Bummelpässe an / Kinderschmink-Aktion am Stand

Voller Rummel – ermäßigter Preis

+
Redakteurin Friederike Schockenhoff präsentiert die Bummelpässe, mit denen es vergünstigt über den Markt geht.

Die Mediengruppe Kreiszeitung bereichert den Markt nicht nur mit einem Stand, an dem sie Aktionen und Spiele anbietet. Sie hat gemeinsam mit einigen Schaustellern und dem Flecken Bruchhausen-Vilsen auch wieder einen Bummelpass aufgelegt.

Die darin enthaltenen Gutscheine ermöglichen ermäßigte Fahrten, zum Beispiel mit dem Riesenrad, in Hansla’s Spukschloss oder dem Flash. „Einmal zahlen, zweimal fahren“ lautet das Motto am Break Dancer, dem Polypen, der Wildwasserbahn, dem Autoskooter, dem Rockexpress und an anderen Fahrgeschäften.

Auch Gastronomen beteiligen sich am „Bummelpass“. So gibt es beim Restaurant Dillertal für Pass-Inhaber ein Getränk zum halben Preis, und die Portion Pommes oder Bratwurst vom Schnellimbiss Rathkamp für je einen Euro. Die Anzahl der Gutscheine wurde im Vergleich zum vergangenen Jahr um einen weiteren auf acht erhöht.

Hier geht es zu den aktuellen Fotos und Videos vom Brokser Heiratsmarkt. -> Fotos

Für nur einen Euro gibt es den Kinder-Bummelpass, der speziell auf die Bedürfnisse der jungen Marktbesucher zugeschnitten ist. Er enthält Ermäßigungscoupons für die Ponyreitbahn Degener und das Bungee-Trampolin. „Einmal zahlen und zweimal fahren“ heißt es am Kinder -Skooter, Rallye-Master, an der Wickie-Schiffschaukel und bei der Dschungel-Reise. In diesem Jahr profitiert das „Jugendhaus Broksen“ vom Erlös der Aktion.

Besonders beliebt ist auch die Kinderschmink-Aktion am Stand in Gewerbezelt 1. Hier dürfen sich kleine Marktbesucher kostenlos in Prinzessinnen, Schmetterlinge oder Clowns verwandeln lassen. Zuständig für die optische Verwandlung ist erneut die Bruchhausen-Vilserin Isa Boujnah.

Die 38-Jährige arbeitet seit rund zehn Jahren für verschiedene Agenturen als professionelle Schminkkünstlerin. Sie weiß, was kleine Verwandlungsfreunde glücklich macht. „Rund 400 Vorlagen für geschminkte Gesichter habe ich beim Brokser Markt dabei“, sagt Isa Boujnah. „Besonders freue ich mich aber, wenn die Kinder mit eigenen Ideen zu mir kommen.“ Handwerkliche Grenzen für die Kreativität der Kinder gibt es nicht. „Rosenranken und Sternenhimmel gehen mir ebenso leicht von der Hand wie Werwölfe und Einschusslöcher.“

Der Trend beim Schminken gehe derzeit immer mehr weg vom kompletten Gesicht und beziehe dafür Körperteile ein. „Monsterhände sind der letzte Schrei. Und glitzernde Tattoos.“ Auf fünf bis sieben Minuten schätzt Isa Boujnah die Zeit, die sie für das Schminken benötigt. „Da kommt keine Langeweile auf.“ Dafür sorgen aber auch die Kinder selbst. „Es ist so süß, was die Kleinen zu erzählen haben. Ich habe schon viele tolle Kinder im Rahmen meiner Arbeit kennengelernt.“

Auch Erwachsene dürfen sich verwandeln lassen: Im vergangenen Jahr habe sich sogar jemand das „zweite Gesicht“ auf die Glatze schminken lassen. Damit die Erinnerung an das geschminkte Kunstwerk die nächste Dusche überdauert, lichten Zeitungsfotografen die Kinder ab. Die Porträts werden noch vor Ort im Postkarten-Format ausgedruckt und an einer Pinnwand ausgehängt. Die schönsten Gesichter des Tages werden am nächsten Tag in der Kreiszeitung veröffentlicht. Alle jungen Teilnehmer nehmen an einer Verlosung von Preisen teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Video
News

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern

Das Heiratsmarkt-Fazit - in drei Wörtern
Video
News

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Brokser Heiratsmarkt begeistert die Besucher

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party

Junggesellen-Versteigerung im „Beck's Zelt“ und Party
News

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstagabend beim Brokser Heiratsmarkt

Kommentare