Neuer Rock Express jetzt noch schneller

+
Bekanntes Fahrgeschäft in leicht verändertem Gewand: der Rock Express Part 2, hier noch nicht komplett aufgebaut.

Bruchhausen-Vilsen - von Manuela Beer. Heute wird es wuselig auf dem Festplatz des Brokser Heiratsmarktes. Gleich eine ganze Reihe von Großfahrgeschäften trifft im Verlauf der Tages ein.

Top-In-Autoscooter, Break Dancer, Big Bamboo, Piratenrutsche oder die verrückte Farm haben noch gestern Abend auf dem Stoppelmarkt in Vechta für Vergnügen gesorgt. Nach Marktende und dem nächtlichen Abbau ging es für die Schausteller gleich weiter nach Bruchhausen-Vilsen. Bis Freitagmittag bleibt hier jetzt noch Zeit für den Aufbau.

Deutlich entspannter kann Albert Dormeier junior die Vorbereitungen auf den Brokser Markt angehen. Immerhin ist der Bassumer Schausteller mit seinem Fahrgeschäft Rock Express schon am vergangenen Donnerstag in Bruchhausen-Vilsen eingetroffen. Im niederländischen Luttenberg in der Nähe von Almelo hatte er zuletzt Station gemacht.

Die Berg- und Talbahn von Dormeier jun. gehört seit Jahren zu den beliebtesten Fahrgeschäften auf dem Brokser Markt – und zwar generationsübergreifend. In diesem Jahr werden treue und aufmerksame Fahrgäste jedoch ein paar kleine Veränderungen wahrnehmen können. Grund: Sie sitzen gar nicht im Rock Express sondern im Rock Express Part 2.

Der alte Rock Express wurde nach einem Sturmschaden ausgetauscht.

Der alte, bei den Marktbesuchern sehr geschätzte Rock Express wurde im vergangenen Oktober in Heide (Schleswig-Holstein) von einem schweren Sturm stark beschädigt. Die Planen wurden zerrissen und Teile der vorderen Fassade zerstört. „Die Reparatur wäre sehr aufwändig geworden und hätte wohl 100 000 Euro gekostet“, sagt Dormeier. Das sei zu viel Geld für das nicht mehr ganz taufrische Geschäft gewesen, erzählt er. So hat sich der 48-Jährige sofort nach einem neueren Modell dieses Karusselltyps umgesehen. Gar nicht weit weg, in Osnabrück, wurde er fündig und mit Unterstützung seiner Hausbank konnte Dormeier diesen Musik Express und jetzigen Rock Express Part 2 erwerben. Den genauen Kaufpreis behält Dormeier für sich. Nur so viel: „Er lag weitaus höher als die Reparaturkosten für den alten Rock Express betragen hätten.“

Mit dem neuen Fahrgeschäft ist Dormeier sehr zufrieden. „Der Rock Express Part 2 lässt sich innerhalb von zehn Stunden mit zwei Leuten aufbauen“, erzählt Dormeier. Für den Vorgänger habe er noch zwei volle Aufbautage kalkulieren müssen – und fünf Helfer beschäftigen müssen. Auch der Transport des Fahrgeschäftes ist weniger aufwändig, da gleich ein ganzer Anhänger weniger benötigt werde.

Wahre Brokser-Markt-Experten werden bei ihrer ersten Fahrt im Rock Express Part 2 vielleicht einen stärkeren Anzug spüren. Verantwortlich hierfür sind die fünf Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 35 Kilowatt. So ist auch die Fahrt jetzt ein wenig schneller. Laut Dormeier schafft der neue Rock Express mit 14 Umdrehungen in der Minute zwei Umdrehungen mehr als das ausrangierte Modell. Der Spaß für die ganze Familie bleibt aber erhalten – ebenso wie der bekannte, stimmungsvolle Musikmix, passend zur fröhlichen Fahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

News

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit

Rückblick auf die fünfte Jahreszeit
News

Party am Dienstag - Teil 2

Party am Dienstag - Teil 2
News

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt

Pferdemarkt auf dem Brokser Heiratsmarkt
News

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party am Dienstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommentare